Wahlveranstaltung FDP Frauen

Rückblick zum Abendanlass vom 05.09.2019 in Egerkingen

news

Die Präsidentin der FDP.Die Liberalen Frauen Solothurn begrüsste die anwesenden FDP Frauen im Gasthof von Arx in Egerkingen. Zu den bevorstehenden Wahlen bekamen die zwei Nationalratskandidatinnen und der Ständeratskandidat die Gelegenheit, sich zu präsentieren.

Zum Einstieg in die eidgenössischen Wahlen stellte die Geschäftsführerin der FDP.Die Liberalen Kanton Solothurn, Franziska Hochstrasser, die Schwerpunkte der Wahlkampagne 2019 vor. Mit einem einheitlichen Auftritt der zwei Listen wird ein hoher Wiedererkennungswert geschaffen. Die Wähler/innen sollen direkt angesprochen werden und motiviert werden, an die Urne zu gehen.

Im Anschluss hatten die Nationalratskandidatinnen die Möglichkeit sich vorzustellen. Johanna Bartholdi aus Egerkingen ist es wichtig, immer wieder dazuzulernen und offen zu sein für Neues. Karin Büttler-Spielmann aus Laupersdorf hat als Steckenpferd die Bildungspolitik und sie möchte gerne den Frauen die Freude am aktiven Politisieren weitergeben. Claudine Esseiva (Kanton Bern) hat als Schwerpunkt die Gleichstellung und will «Machen statt Motzen». Der einzige Mann in der Runde, Ständeratskandidat Stefan Nünlist aus Olten will auf Stärken statt Schwächen setzen und Verantwortung übernehmen.

In der Podiumsdiskussion, moderiert von Manuela Misteli aus Biberist, wurden die wichtigsten Themen des Wahlkampfs angeschnitten. Dazu gehört die Altersvorsorge, die Gesundheit, das Klima und die Gesellschaft. Zur Förderung der Frauen in der Politik kamen als Quintessenz des Abends folgende Punkte zusammen

  • Frauen müssen Frauen fördern und nachziehen
  • Die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Politik muss bei Männern und Frauen verbessert werden
  • Wenn alle Frauen konsequent nur Frauen wählen würden, wären keine Quoten nötig
  • Frauen dürfen und müssen ihre Rechte einfordern und aktiv sein